Nistkästen für kleine Höhlenbrüter

Universal-Nistkasten : Dreieckskasten

 

Meisen, Kleiber, Sperling, Fliegenschnäpper, ...

aber auch für

Gartenrotschwanz und Wendehals

geöffnet wird der Kasten über den Bodendeckel!

 

Vorteile dieses Kastens:
- einfache Montage
- kein Marderschutz nötig,
  da große Tiefe
- lange Haltbarkeit, da von
  Dachpappe eingehüllt

Dieser Kasten ist bei einem Einflug-loch von 35mm für alle nebenstehen-den Arten von Höhlenbrütern geeig-net.

 

Aufhängung: Hinweise hier

Reinigung: einmal pro Jahr zwischen Ende September und Ende Februar. Mit Handschuhen das alte Nest grob entfernen (nicht auswaschen o.ä.).

 

Lebensraum Gartenrotschwanz :

Streuobstwiesen mit alten Obst-bäumen

Wendehals: ernährt sich hauptsäch-lich von Ameisen. Sein Lebensraum sind deshalb artenreiche Wiesen mit vielen Ameisenhügeln.

 



Nistkasten  für

Meisen, Kleiber, Sperling, Baumläufer, Fliegenschnäpper, Star

Öffnung durch Herausnehmen der Vorderfront.

Aufhängung:

  • Höhe: min. 1,50m
  • Ort: Haus- Schuppenwände,
                     Bäume, Wald (bis ca. 10m
                     vom Waldrand)
  • wie: annageln mit Alu-Nägeln
                      oder aufhängen mit Draht
  • weitere Hinweise hier

Reinigung: einmal pro Jahr zwischen Ende September und Ende Februar. Mit Handschuhen das alte Nest grob entfernen (nicht auswaschen o.ä.).

 

Mögliche Untermieter:
Siebenschläfer (ab August);
Haselmaus (nur zum Überwintern; bitte nicht entfernen!!)

                        für Baumläufer



halboffener Nistkasten für

 

Hausrotschwanz

Aufhängung:

  • Höhe: min. 1,50m
  • Ort: unter Dachvorsprüngen
  • wie: nageln oder schrauben

Reinigung: einmal pro Jahr zwischen Ende September und Ende Februar. Mit Handschuhen das alte Nest grob entfernen (nicht auswaschen o.ä.).



 

Mauersegler

Aufhängung:

  • Höhe: min. 4m
  • Ort: z.B. am Hausgiebel, am
            besten unter einem Fenster (zum
            bequemen Öffnen/schließen der
            Einfluglöcher)

Mauersegler sind Kolonienbrüter; deshalb immer min. 2 Nisthöhlen zur Verfügung stellen!

 

Reinigung: nicht reinigen; Nest nicht entfernen!!!