Turmfalke

 

Was kann ich tun?

 

Turmfalken nisten gerne in Scheunen, Stadeln oder Dachgiebeln von Bauernhö-fen. Wenn eine Einflugmög-lichkeit ins Gebäude vorhan-den ist, kann dahinter ein gro-ßer Nistkasten aufgehängt werden, der auch von der Schleiereule angenommen wird. Der Turmfalke nimmt auch Nistkästen, die außen an Gebäuden angebracht sind.

 

 

Turmfalken ansiedeln

 

Früher gehörten der kleine Falke und die prächtige Schleiereule zum üblichen Bild von Dorf und Kleinstadt. Leider gehen  die Bestands-zahlen beider Vogelarten langsam aber stetig zurück.

 

Immer mehr freie Flächen an den Stadt- und Dorfrändern werden durch Straßen und Neubauten versiegelt, Nist-möglichkeiten an Gebäuden verschlossen und Kirchtürme bei Renovierungsarbeiten völ-lig abgedichtet.

 

Das Gleiche gilt für Scheunen und große Schuppen auf dem Land.

 

Turmfalken brauchen jedoch nicht nur eine Möglichkeit, ihre Jungen aufzuziehen, sie müssen auch ausreichend Nahrung finden. Sie jagen auf offenen Flächen mit niedriger Vegetation. Nur wo es auf Wiesen und Feldern einen Lebensraum für Feldmäuse gibt, kommen auch Turmfalken vor!

 

 Turmfalke mit Maus         Foto: Günter Künkele

 

Turmfalken-Gelege  Foto: NABU Römerstein

 

frisch geschlüpfte Turmfalken in ei-nem Schleiereulen-kasten

 

Foto: NABU Römerstein

 

 

Turmfalkenkasten an einer Scheune

Foto: NABU Römerstein