Turmfalken

 

Was kann ich tun?

 

Turmfalken nisten gerne in Scheunen, Stadeln oder Dach-giebeln von Bauernhöfen. Wenn eine Einflugmöglichkeit ins Ge-bäude vorhanden ist, kann da-hinter ein großer Nistkasten aufgehängt werden, der auch von der Schleiereule angenom-men wird. Der Turmfalke nimmt auch Nistkästen, die außen an Gebäuden angebracht sind.

 

 

Turmfalken ansiedeln

 

Früher gehörten der kleine Fal-ke und die prächtige Schleier-eule zum üblichen Bild von Dorf und Kleinstadt. Leider gehen  die Bestandszahlen beider Vo-gelarten langsam aber stetig zu-rück.

 

Immer mehr freie Flächen an den Stadt- und Dorfrändern werden durch Straßen und Neubauten versiegelt, Nistmög-lichkeiten an Gebäuden ver-schlossen und Kirchtürme bei Renovierungsarbeiten völlig ab-gedichtet.

 

Das Gleiche gilt für Scheunen und große Schuppen auf dem Land.

 

Turmfalken brauchen jedoch nicht nur eine Möglichkeit, ihre Jungen aufzuziehen, sie müs-sen auch ausreichend Nahrung finden. Sie jagen auf offenen Flächen mit niedriger Vegeta-tion. Nur wo es auf Wiesen und Feldern einen Lebensraum für Feldmäuse gibt, kommen auch Turmfalken vor!

 

 Turmfalke mit Maus         Foto: Günter Künkele

 

Turmfalken-Gelege  Foto: NABU Römerstein

 

frisch geschlüpfte Turmfalken in ei-nem Schleiereulen-kasten

 

Foto: NABU Römerstein

 

 

Turmfalkenkasten an einer Scheune

Foto: NABU Römerstein